14 STUNDEN MEDITATION PRO TAG? 30 MIN REICHEN AUCH ;-)

Ja, die Coronazeit hat es in sich und wir alle sind gefordert. Sei es im Homeoffice wo uns manchmal die Decke auf den Kopf fällt, die fehlenden Umarmungen und sozialen Kontakte oder die ständige Präsenz in den Medien. Ja, es ist manchmal schwierig zur Ruhe zu kommen, positive Gedanken zu denken und stressfrei und erfüllt den Tag zu verbringen. Aber was gibt es denn überhaupt für Strategien unsere Gedanken zu beruhigen, bei sich zu sein und positive Gefühle zu entwickeln?


Als ich vor 4 Jahren Asien bereiste, lernte ich die Vipassana-Meditation kennen und meditierte während einer Woche Ausserhalb von Yangon in Myanmar jeden Tag 14 Stunden, was ich ehrlich gesagt am Anfang gar nicht lustig fand ;-)! Um 3 Uhr morgens weckte uns ein Gongschlag und die Practice begann mit einer Laufmeditation, wechselte in eine Sitzmeditation und wieder zurück. Wie gesagt, viel mir dies am Anfang gar nicht leicht und ich merkte wie meine Gedanken immer wieder abschweiften und ich mich einfach nicht auf meine Atmung konzentrieren konnte. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister und am vierten Tag konnte ich einen für mich nie dagewesenen Zustand von Ruhe, Erfüllung und Zufriedenheit erleben. Seit dieser Woche ist die Meditationspraxis ein Teil meines Lebens geworden und sie hilft mir immer wieder meine Gedanken zu beruhigen und ganz bei mir zu sein.


Falls du dich im Homeoffice befindest und gern in einer 30-Minütigen Pause zur Ruhe kommen möchtest, ist die Vitalitäts-Challenge im Mai genaus das richtige für dich. In diesen Kurzmeditationen eröffne ich dir mit Visualisierungen, Vermittlung von Meditations-Praktiken und Body Scanns einen Zugang in die Welt des SEINs. Du kannst dich für eine Probelektion unverbindlich anmelden, um diese Praktik zu deiner mentalen Stärke kennenzulernen.


Hier geht es zur Anmeldung für deine Probelektion: HIER





Mit herzlichen Grüssen,


Melanie

39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

JA, ICH WILL!